• Kontakt: moin@camper-bricks.de
  • Kontakt: moin@camper-bricks.de

Druckluft und Reifendruckregelanlage im Camper - Wofür?

Aufpumpen der Reifen - Wenn Ihr abseits der Straßen unterwegs seid, sandige Wege fahrt oder Euch anderweitig fest gefahren habt, ist die erste Maßnahme Luft aus den Reifen abzulassen. Hierdurch vergrößert sich die Auflagefläche erheblich, was ein Festfahren verhindert oder das Freifahren ermöglicht. Je nach Reifentyp kann die Luft auf unter 1 Bar abgelassen werden - Checkt bitte was Eure Reifen können! Wenn es dann aber auf normaler Straße weiter gehen soll, ist niedriger Luftdruck nicht förderlich und der BRICK hilft Dir beim Aufpumpen.

Reifendruckregelanlage - Man kann nun natürlich einen Druckluftschlauch an dem einfachen Kompressor-Brick und eine Reifenfüllpistole verwenden, um an den einzelnen Reifen den Luftdruck abzulassen oder wieder aufzufüllen. Praktischer ist es, wenn alle 4 Reifen gleichzeitig angeschlossen werden können - und wenn dann am Brick ein Druck voreingestellt werden kann auf den alle Reifendrücke automatiisch geregelt werden.

Bei der Reifendruckregelanlage wird im Stand ein Reifendruck vorgewählt, egal ob er über oder unter dem aktuellen Druck liegt. Alle Reifen werden dann mit dem Brick verbunden und der Luftdruck regelt sich automatisch ein.

Das alles passiert ohne Steuerelektronik und Sensorik.

Druckluftbremse - Unser Steyr hat einen sehr knapp bemessenen Kompressor um das Bremssystem auf 8 Bar aufzupumpen. Das Lästige daran ist, dass nach längerer Standzeit der Motor gefühlte 3 bis 4 Minuten vorlaufen muss bis die Feststellbremse gelöst werden kann. Wenn gerade ein VW-Bus mit offener Seitentür neben uns parkt ist das oft etwas unangenehm. Der DRUCKLUFT-BRICK ermöglicht es uns, das Bremssystem nun elektrisch zu befüllen und losfahren zu können ihne die Nachbarn zu sehr vollzuqualmen.

Ein paar Worte zum ARB-Kompressor:

Wir haben die Variante mit dem ARB Doppelkompressor bei uns eingebaut. Unser Fazit ist: Der Kompressor ist ziemlich leistungsfähig, wenn es um Drücke von bis zu 5 Bar geht - für den Einsatz im Van, Pickup oder Geländewagenbereich ist dies ideal. Wir fahren unsere 14.00 Contis auf 6 Bar und man merkt deutlich, dass der Luftdurchsatz bei größeren Drücken weniger wird. Daher kann es sinnvoll sein, dass Fahrzeugkompressor und Zusatzkompressor gelchzeitig arbeiten zu lassen. Dann kann sich die Performance wirklich sehen lassen.

Unser Bremssystem muss auf 8 Bar aufgepumpt werden. Lässt man den Kompressor alleine arbeiten, benötigt er bis zu 3 Minuten um den vollen Bremsdruck aufzubauen. Wenn wir Motor und Kompressor gleichzeitig laufen lassen, reduziert sich der Vorlauf nun erheblich und wir sind unter einer Minute abfahrbereit.

Druckluft-Bricks